Wir sind doch noch Paar- Abendideen wenn das Baby schläft Part I

Baby, Baby, Baby, Baby, Baby, Baby, Baby, Baby, Baby, Baby, Baby, Baby, Baby, Baby, Baby.

Stop.

Es ist niedlich, vielleicht flauschig, sehr fordernd und das größte Glück. Es festigt und eint Paare. Es kann aber auch für Distanz sorgen. Weil die Gedanken ans und die Sorgen ums Baby alle anderen Themen in den Hintergrund drängen. Wenn man nicht aufpasst, ist da dann irgendwann ein Vakuum. Frei nach dem Motto

“You only get to keep what you refuse to let go of” -Jonathan Safran Foer

hier ein paar Ideen, um nach Babys Bettgehzeit trotz Müdigkeit und Co. aktiv am Paaralltag zu arbeiten, ohne das Haus zu verlassen.

  1. Alle 14 Tage einen festen Pärchenabend einführen. Termine können flexibel vereinbart werden, sollten dann aber heilig sein. Abwechselnd sind die Partner für die Gestaltung des Abends verantwortlich, der andere wird überrascht.

2. Gemeinsam alte Fotos anschauen.Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:
a) Alte Schulfotos, eventuell mit den dazugehörigen, dem Partner noch unbekannten Geschichten
b) Fotos von gemeinsamen Urlauben. Dabei noch einmal die verschiedenen Stationen erleben. Vielleicht ein passendes Essen?
c) Alte Familienfotos, eventuell mit den dazugehörigen, dem Partner noch unbekannten Geschichten

3. Gemeinsam ein Projekt planen, was sich mit Baby realisieren lässt.
a) Für die mutigen einen größeren Urlaub (Elternzeit machts möglich). Dabei geht es darum, den Planungsprozess als Paar zu genießen.
b) etwas in der Wohnung umgestalten. Eine alte Kommode neu lackieren. Umräumen. Einen Raum neu planen. Eine neue Behausung suchen?
c) Einen Abend mit Freunden bei euch zu Hause planen. Skatturnier, Krimidinner, Tabu-Abend, Superbowl-Nacht, was euch liegt. Überlegt euch ein Menü, eventuell ein kleines Programm, Einladungen…
d) hier kommt ausnahmsweise das Kind ins Spiel: Etwas fürs Kind gemeinsam planen und basteln und dabei ins Gespräch kommen- einen Krabbelparcours, ein Mobile, eine kleine Zeltstadt, …

4. Smartphoneverbot, Kerzen an, Liegefläche gestalten und Musik hören:
a) Jugendmusik
b) sich gegenseitig Musik zeigen, die der andere nicht kennt
c) Musik, die man mit einem Erlebnis verbindet, gemeinsam auflisten und nochmal hören
d) Wahlweise wild tanzen und auf Kerzen und Liegefläche verzichten. Geht am besten mit Funkkopfhörern und Babyphone mit optischem Ausschlag.

5. Etwas Neues mit Onlinetutorials gemeinsam lernen. Z.B.
a) Tanzkurs
b) Kochen
d) ein DIY Möbelprojekt umsetzen
e) Kartentricks oder Kunststücke

6. Gemeinsam Sport machen– ohne Geräte im Wohnzimmer.
a) mit Videotutorial
b) kleiner Kraftkreis- jeder denkt sich 5 Übungen aus, 60s sporteln, 60s Pause, wechseln.  2x durch.
c) einer gibt den Trainer, der andere sportelt.

7. Gemeinsam ein Hörbuch hören. Und ganz fest kuscheln.

8. Gemeinsam ein Bad nehmen. Kerzen, Musik; evtl. einen kleinen Sekt, Aromaöl und Babyphone nicht vergessen.

9. Gemeinsam spielen.
a) Ein Brettspiel für zwei spielen.
b) Gemeinsam quizzen- Geografie-Sport-Politik- sucht euch ein Feld was ihr beide gut könnt oder in dem ihr euch beide verbessern wollt, bereitet euch vor und los geht’s. Eigene Fragen ausdenken oder im Netz suchen.

10. Gemeinsame Selfiesession mit witzigen Posen und betont nur als Pärchen.

11. Gemeinsam essen.
a) Essen, das “noch nicht fertig ist”. Käsefondue, Wraps, Sommerrollen, Raclette, Crepes. Alles, bei dem das Essen selbst ein Prozess ist und viel Zeit und Ruhe bringt.
c) Restaurant spielen. Essen liefern lassen, Tisch so edel und korrekt decken wie es die Küche her gibt, schicken Fummel und gute Schuhe an. Essen anrichten, Stuhl rücken, Kerzen an und so…
d) füreinander kochen. Einer bewirtet den anderen. TV/Handy/Tablet aus. Der, der frei hat liegt rum und erzählt.
e) Gemeinsam kochen. Spannendes Rezept suchen. Auf nicht zu lange Kochzeit achten.

12. Geplante Gespräche führen
a) Freundschaftsbuchmäßige Fragen abarbeiten- wetten es gibt Überraschungen?
c) Pärchenfragen aus der Deutsche Bahn Werbung beantworten- eine schöne Beziehungsreise. Ohne Druck.
d) Macht diesen Persönlichkeitstest und diskutiert das Ergebnis.
e)Butter bei die Fische. Krisengespräch. Brodelt viel unter der Oberfläche? Zettel raus, alles aufschreiben was in letzter Zeit nicht gut lief. Abwechselnd verließt jeder einen Punkt, der wird besprochen, dann geht es zum nächsten Punkt. Manchmal tut das auch gut, wenn es gar keine Probleme zu geben scheint.
f) Wunschgespräch. Schreibt auf, welche Unternehmungen/Veränderungen ihr euch fürs nächste Jahr/Wochenende u.ä. wünscht. Oder aber was der Partner für euch tun soll. Dann wird drüber gesprochen. In welchem Bereich die Wünsche formuliert werden, bleibt euch überlassen.

13. Eine Massage. Der Klassiker. Vielleicht mal Füße, Hände, Kopf, nur Nacken? Ihr habt Zeit, vielleicht geht ihr das Ganze gründlich an, mit Massage-Tutorial oder -buch?

14. Kinderlose Freunde nach Hause einladen. Spielen, kochen, zocken, Film gucken, quatschen…So wie früher. Nur zu Hause.

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s