1×1 des Babykleidung Schenkens

1.Achte auf gute Nutzbarkeit:
a) zwischen den Beinen mit Druckknöpfen u.ä. zu öffnen- wickeln!!!
b) keine komplizierten Trägersysteme
c) keine scharfen Reißverschlüsse oder losen Applikationen wie Straß oder Pailletten
d) gute Kopflösung, keine engen Kragen
e) generell keine  Schmuckkragen. Klappen nur hoch und hängen im Gesicht
f) kein Cord, Jeans oder ähnliche harte/feste Stoffe

2. Achte auf gute Qualität
a) Nähte und Druckknöpfe? Die müssen besonders zwischen den Beinen hohen Belastungen stand halten.
b) je nach Einstellung der Eltern- Biobaumwolle oder direkt Bioladen ansteuern
c) je stärker die Farben, desto mehr Chemie ist drin

3. Vermeide Größe 62 bzw. 62/68 bei Doppelgrößen. Die schenken die meisten. Seltsamerweise sind auch in den Erstlingssets 62er-Klamotten. Mir ist kein Baby bekannt, das direkt in die 62 passt. Entweder 56, wenns gleich passen soll, oder die 74…dann freuen sich die Eltern später.

4. Stramplerkauf: Strampler sind superpraktisch. Häufig tendieren Babys aber dazu, sich darin weniger zu bewegen. Wenn du also in 68/74 kaufst, achte auf schön dünnen Stoff, der nicht einschränkt.

5. Bodies sind günstig und haben lustige Motive. ABER Bodies sind Unterwäsche, euer süßes Design wird alsoselten bewundert werden (außer vielleicht im Hochsommer).

6. Beim Aussuchen an die Jahreszeit denken. Vorallem wenn die Kleidung erst in ein paar Monaten passen soll.

7. Super Klamotten zum Schenken sind weiche Pumphöschen, Spieler, dünne Strampler, Strumpfhosen (je nach Alter gern mit Anti-Rutschnoppen an den Knien), dicke Söckchen aus schön festem, wenig dehnbarem Stoff, T-shirts, dünne weiche Latzhöschen…

Schlechte Klamotten zum Schenken für Babys sind Mützen, Bodies, Jeans sowie bei Mädchen Röcke oder Latzröcke.

8. Babys brauchen keine Schuhe. Und wenn, dann garantiert nicht in der Größe die du kaufst. Ohne expliziten Wunsch lieber sein lassen. Maximal Leder-Lammfellschühchen ohne Gummisohle für  Trage-Eltern.

9. Wenn es das erste Kind ist und du ahnst das weitere folgen, kauft der Fuchs neutrale Kleidung 🙂.

10. Beim Aussuchen am Kleidungsstil der Eltern orientieren, nicht an deinem Geschmack. Dein liebevoll erwähltes Teil soll ja auch getragen werden.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s